Roco 73761 73762 79762 BR 218.4 Ep VI

Diesellokomotive der Baureihe 218.4 (218 432-3). MTU-4000 Motor, diagonal versetzte Abgashutzen, silberne Fensterrahmen, REV 31.05.2017. “3-Löwen-Takt”. Die Vorbildlokomotive ist technisch mit 218 425-7 kompatibel. Beide Modelle eignen sich hervorragend zur Bespannung des IC 118
Einmalige Sonderserie für reisezugwagen.eu.

73761 = analoge Ausführung DC mit PluX 16- Schnittselle
73762 = Digital DC + Sound
79762 = Digital AC + Sound

73761: 187,95 € (incl. 19% Mwst.) Versandbonus: 4,50 €
Status: lieferbar

73762: 254,95 € (incl. 19% Mwst.) Versandbonus: 4,50 €
Status: lieferbar

79762: 254,95 € (incl. 19% Mwst.) Versandbonus: 4,50 €
Status: lieferbar


Information zum Preis, wegen der unterschiedlichen Dachvarianten und der geringen Stückzahl musste ich den Preis gegenüber der 218 499-2 etwas anheben.

Roco_73761_BR218

Roco_73761_Seite-1

Warum 218 425-7 (DB Regio Bayern) und 218 432-3 (RAB Ulm)?

Die Überlegung war, zwei Loks der Baureihe 218 im Maßstab 1:87 zu realisieren, die technisch zueinander passen, die im Original auch tatsächlich miteinander in Doppeltraktion gefahren sind und die aus unterschiedlichen Regionen stammen.
Beide Lokomotiven besitzen auch eine ZWS-Steuerung (zeitmultiplexe Wendezugsteuerung). Sie benötigt man heute immer z.B. bei allen Dosto- und IC-Steuerwagen (Steuerung über die IS-Leitung) und wenn zwei ZWS-Loks untereinander in Doppeltraktion gesteuert werden sollen (dann in der Betriebsart ZDS – zeitmultiplexe Doppeltraktionsteuerung).

Vom Vorbild her unterscheiden sich die beiden Maschinen optisch durch die unterschiedlich angeordnetetn Abgashutzen. Während bei 218 425-7 (TB11 blau) die Hutzen parallel angeordnet sind, besitzt 218 432-3 (MTU 4000) diagonal versetzte Hutzen (siehe Foto).

Roco_218-425-und-218-432

Roco_218_Dach

Das Vorbild unserer 218 432-3 wurde von der Krupp GmbH in Essen hergestellt, am 16.10.1978 von der Deutschen Bundesbahn nach der erfolgreicher Lastprobefahrt abgenommen und am 18.12.1978 dem Bw Lübeck zugeteilt.

Jede (Vorbild-) Lok enthält als Dokument ein Abnahmeprotokoll, in der der einwandfreie Zustand festgehalten wird. Als erstes wird die Lok mit vollen Vorräten verwogen.

Abnahmebescheinigung 218 432

Technische Daten der 218 432-3:

Lieferer des Tfz: Friedrich Krupp GmbH in Essen
Fabr.-Nr.: 5398
Lieferer elektr. Teil: BBC in Mannheim
Lastprobefahrt: 06.10.1978 von Bremen-Sebaldsbrück nach Uelzen und zurück
Abnahme: 16.10.1978 in Farbgebung ozeanblau/beige (o/b)
Beheimatungen: Lübeck (AL) 17.10.1978 – 04.11.2000
Mühldorf/Obb. (MMF) 05.11.2000 – 09.06.2001
Stendal (LS) 10.06.2001 – 11.12.2005
Lübeck (AL) 12.12.2005 – 14.12.2008
Ulm (TU) 15.12.2008 – bis heute

Revisionen: U2.0 im Werk Bremen 04.07.1985 o/b
B3.0 im Werk Bremen 25.11.1993 mit Neulackierung in orientrot (r/w)
IS783 im Werk Bremen 30.11.2000 mit Neulackierung in verkehrsrot (vr)
IS630 im Werk Bremen 12.12.2008 vr
1. Verlängerung in TU 11.12.2015 vr
2. Verlängerung in TU 25.11.2016 vr
IS930 im Werk Bremen 31.05.2017 vr

Motor: Pielstick 16PA 4 V 200 (bei Ablieferung 1978 bis 30.11.2000)
MTU 4000 R40 (in 2018)

Getriebe: Voith L820rs+bd – Nr. 666 1213 (bei Ablieferung 1978)
Voith L820rs+bd – Nr. 665 2784 (in 2018)

Gesamtlaufleistung: 3.093.000 km (Stand: 05`2018)

Die Deutsche Bahn hat im Jahr 1996 zwölf Lokomotiven der Baureihe 218 auf 160 km/h Höchstgeschwindigkeit umgebaut und zwischen September 1996 und Januar 1999 als Baureihe 210.4 neu bezeichnet. Dies geschah in Anlehnung an die ebenfalls 160 km/h schnellen ehemaligen Gasturbinenloks.
Der Umbau war notwendig, weil 1996 die InterCity-Verbindung von Hamburg nach Berlin beschleunigt werden sollte und die Strecke zu dem Zeitpunkt noch nicht durchgehend elektrifiziert war.

Somit wurde u.a. auch die 218 432-3 lauftechnisch umgebaut und zur 210 432-1 am 24.09.1996 mit 160 km/h zugelassen.

Abnahmeprotokoll 210 432-1

210 432-1 Berlin Zoo 1997-1

Zum 01.01.1999 wurde die Lok wieder zur 218 432-3 umgezeichnet und auch auf eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h begrenzt. Zudem fanden während der Hauptuntersuchung IS 783 im November 2000 im Werk Bremen diverse Umbauten, wie z.B. die Umrüstung auf das Nahverkehrspaket und die Ausrüstung mit ZWS/ZDS/FMZ statt.

218 432 in Donauwörth-1